Elektrische Ausrüstungen für Bergbaumaschinen und -anlagen

MOTORSTEUERGERÄTE für den Einsatz auf ortsveränderlichen Betriebsmitteln

Motorsteuergerät dMS 150/m 150 A (HTG)   

 
für den Einsatz auf ortsveränderlichen Betriebsmitteln 

EEx de [ia] I

EEx d [ia] I

EEx de [ia] IIA - T4

EEx d [ia] IIA - T4

Prüfschein mit Doppelschutzart für Betriebe mit Sonderauflagen (nach DIN EN 50014 Abs. 3.1)

Zulassung nach EG-Richtlinie 94/9/EG
BVS-Nr.: BVS 03 ATEX E 276 X

 

Elektrische Daten Leistungsteil

Nennisolationsspannung:

Nennbetriebsspannung:

andere Spannung möglich!

Stromart:

Anschlußwert:

Trennschalter:

1 Vakuumschütz:
(Hauptantrieb)


nur Steuergerät dMS 150/16m

1 Luftschütz:
(Nebenantrieb)

dMS 150/m 150 A (HTG)

1000 V AC

bei 1000 V AC

 

3 AC

150 A AC

315 A / 1000 V AC

150 A / 1000 V AC

 

 

16 A / 1000 V AC

Anwendungsbereich

Speziell für den Aufbau auf elektrohydraulisch angetriebenen, ortsveränderlichen Betriebsmitteln, bei Einsatz in grubengasgefährdeten Bauen, mit einem Elektro-Hauptantrieb (dMS 150/m) oder in Sonderausführung für einen zusätzlichen elektrischen Nebenantrieb konzipiert.
(dMS 150/16m); z.B. Stillstandskühlung der Hydraulikflüssigkeit. 

 

Wesentliche Merkmale     

Manuelle (wahlweise automatische) Spannungsumschaltung der Netzspannung von 500 V auf 1000 V sowie immer automatische Spannungsschaltung des Scheinwerferabgangs auf 500 V.
Das Steuergerät wird vor Inbetriebnahme mit Hilfe eines Umschalters auf die Netzspannung eingestellt.

Im Gerät ist ein Trenn- bzw. Trennumschalter mit Deckelverriegelung eingebaut sowie ein Zentralverschluß des Gehäusedeckels.
Die Anschlußkästen sind in Schutzart EEx e und EEx d lieferbar.
Die Steuerung ist in Schutzart EEx [ia] ausgeführt.

Auftretende Zugkräfte der Trosse wirken nicht auf die druckfesten Durchführungen des Steuergerätes, sondern auf separate Klemmen im Anschlußraum. Schäden werden hierdurch auf den Anschlußraum begrenzt. Eine teure Instandsetzung der gesamten Einheit entfällt, da der Einsatz der Anschlußklemmen sowie der Anschlußkasten (U-Tage) separat auswechselbar sind; das Steuergerät braucht nicht ausgebaut werden.

 

Ausführung Steuerungsteil

1



max. 3


1

Sicherheitskoppelglied für Not-Aus Kreis Typ Xi EEx [ia] I / II DMT 01 ATEX E051 X
BMP-Bericht Nr. 2157NN40
Bescheinigungs Nr. ZP/C011/10 nach DIN EN ISO 13849-1 bzw. nach DIN EN 62061

Koppelglied Typ KD 4 zur Erfassung von Temperatur, Niveau, Filterverschmutzung,
Steuerung Fernlicht, Abblendlicht, Standlicht. Erfassung und Umsetzung anderer physikalischer Größen bzw. Werte.
EEx [ia] I / II

Koppelglied KD 3 zur Ansteuerung des Haupt- bzw. Nebenantriebs.

Alle Elektronik-Bausteine sind steckbar, die nicht benötigten Koppelglieder können durch Brückenstecker ersetzt und durchgeschaltet werden. Die Elektronik-Bausteine sind nicht vergossen und daher reparierbar.
Leistungs- und Steuerungsteil der elektrischen Einbauten sind auf zwei getrennten Ebenen übereinander, leicht zugänglich eingebaut. Die Elektronik-Platine des Steuerungsteils ist schwingungsgedämpft montiert.
Alle elektrischen Baugruppen (Schütz- und Trafoeinsatz, Anzeige-, Steuerungs- und Überwachungselektronik) sind durch Steckverbinder (AMP) verpolungssicher austauschbar.   

 

Mechanischer Aufbau

 
Das Steuergerät besteht aus drei miteinander verschraubten Gehäusen:

Bezeichnung

Verwendung als

Schutzart

AA - Gehäuse

Anschlußraum für Trosse, Motor und Scheinwerfer

EEx e I / II oder d I / IIA - T4

BA - Gehäuse

Schaltgeräteraum

EEx d I / IIA - T4

CA - Gehäuse

Anschlußraum für Steuerleitungen (ÜI)

EEx e I / II oder d I / IIA - T4

abgetrennt ein

Anschlußraum für eigensichere Leitungen

EEx [ia] I / II

AA und CA-Gehäuse sind je mit einem abschraubbaren Deckel versehen, während
das BA-Gehäuse mit einem zentralverriegelten Deckelverschluß ausgerüstet ist.

Alle Spalt- und Dichtflächen sowie alle Scharniere und Wellen sind aus korrosionsbeständigem Material gefertigt.

 

Maße und Gewichte 

Länge:

min.

800 mm

Breite:

330 mm

Tiefe:

288 mm

Gewicht:

min.

135 kg

max. 155 kg

  

Weitere Informationen

Wissenswertes über den Explosionsschutz
Informationen anfordern